Borderline Zufall 04e

Was sind Psychopharmaka?

"Psychopharmaka" ist die Sammelbezeichnung für alle psychotropen Substanzen, die die Aktivität des Zentralnervensystems beeinflussen und eine Wirkung auf die psychischen Funktionen haben.


Zu den Psychopharmaka zählen Antidepressiva, Neuroeleptika, Tranquilizer, aber auch Sedativa, Schlafmittel und Lithium.

Medies

Die sogenannte "Psychopharmakotherapie" ist eine somatische Therapie für seelische Krankheiten, die eine biologische Ursache haben.


Der Ort, an dem Psychopharmaka ihre Wirkung entfalten, ist die Synapse. Dies ist die Verbindungsstelle zwischen den einzelnen Nervenzellen, die es ihnen ermöglicht, miteinander zu kommunizieren.
 


Bücherempfehlung:

Psychopharmaka absetzen
von Peter Lehmann

Psychopharmaka ... Millionen schlucken sie - aber wie wird man sie wieder los?


DAS Buch zum Thema "Erfolgreiches Absetzen von Psychopharmaka". Mit Erfahrungsberichten von 35 Betroffenen aus aller Welt und ergänzenden Artikeln von zehn Psychotherapeuten, Ärzten, Psychiatern und Heilpraktikern, die beim Absetzen der Medikamente helfen. Das Buch richtet sich an die Behandelten, die aus eigenem Entschluss die verordneten Psychopharmaka absetzen wollen.



Schöne neue Psychiatrie, 2 Bde., Bd.2, Wie Psychopharmaka den Körper verändern
von Peter Lehmann

Eine schonungslose Darstellung der psychischen und zentralnervösen Schädigungen psychiatrischer Psychopharmaka und Elektroschocks.
Ein Buch, das die vegetativen und motorischen Gefahren sowie das Abhängigkeitspotential aller Psychopharmaka auf dem deutschen Markt schonungslos und leicht verstehbar offenlegt.


 

Web-Adressbuch

Auszeichnungen

Internetbibilothek

PayPal-Spende

Mein Spendenbetrag:   EUR